Das Nachholspiel gegen den Bertsdorfer SV hatten sich die Holtendorfer sicherlich anders vorgestellt. Doch eine massive Gästeabwehr ließ die anfängliche Spielfreude beim HSV immer mehr verebben. Dazu kam ein ständiger mäßig bis stürmischer Seitenwind, der die Präzision bei vielen Aktionen auf beiden Seiten oftmals verhinderte. Nach Anspiel von Richard Adam hatten die Gastgeber schon in der Anfangsphase des Spieles die erste Torchance, doch der Versuch von Rocco Klug war für Gästeschlussmann Robert Schröter kaum ein Problem (02.). Danach versuchte sich Christoph Gabriel mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze (14.), der aber an der langen Ecke vorbeiging. Auf der anderen Seite hatte Markus Neugebauer die erste Möglichkeit für die Gäste, der Holtendorfer Schlussmann Oliver Haase lenkte den Ball zur Ecke (23.).

In der zweiten Halbzeit erwartete man eine Leistungssteigerung der Gastgeber, stattdessen konnten die Bertsdorfer zunehmend mehr Sand ins Holtendorfer Angriffsgetriebe streuen. Zu allem Überfluss verlor der HSV nach einer knappen Stunde auch noch Klug wegen einer Muskelverletzung, was eine entscheidende Schwächung für die Gastgeber bedeutete. Zwingende Torchancen konnten sich beide Teams auch weiter nicht erspielen. Einen Kopfball von Christopher Thiel parierte der Gästetorwart problemlos (63.) und auf der Gegenseite blieb ein Schuss von Neugebauer erfolglos (71.). Beim nächsten Gegenangriff der Holtendorfer hätte Phil Kettner den Ball fast ins eigene Netz gesetzt, doch das Leder trudelte noch über die Querlatte (73.). Auch ein Distanzschuss von Sebastian Malth ging zwei Minuten später nur über das Torgebälk. Die beste Tormöglichkeit hatte der Holtendorfer Thiel in der 83. Minute, sein Schuss ging jedoch nur an die Querlatte. Auch eine unübersichtliche Situation konnten die Gastgeber nicht nutzen, denn Thiel schoss in der 87. Minute am Tor vorbei. Vielleicht hätten die Holtendorfer an diesem Tage sowieso keinen Treffer mehr erzielt, aber welchen Blickwinkel zu seiner Uhr Schiedsrichter Amir Dilmaghani zuletzt hatte, konnte nicht nachvollzogen werden. Denn trotz vieler Spielunterbrechungen, bei denen reichlich Zeit von der Uhr genommen wurde und sechs (!) Auswechslungen pfiff der Unparteiische das Spiel bereits eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit ab. (cr)

Oliver Haase - Sebastian Malth, Richard Adam, Falco Günzel, Christopher Thiel, Arne Zenner (ab 70. Robin Hildebrand), Christoph Hirsch (ab 46. Max Scholz), Robert Scheffler, Tony Hildebrand, Christoph Gabriel, Rocco Klug (ab 58. Denny Müller)

1

Volksversand - Meine Online Apotheke


Günstig - Schnell - Kompetent

 
1

Preuß - Gesunde Schuhe


Schuhe nach Maß für jede Wetterlage.
 
1

NetCommunity - IT Lösungen


Partner für alle IT- und Kommunikation

 
1

IBOS - Ingenieurbüro


Ingenieurbüro IBOS aus Görlitz.

 
1

SaxNetCom


Schnelles Internet im Landkreis Görlitz.