Mitgliederversammlung Holtendorfer SV 2016

Am 18.03.2016 fand im Holtendorfer Vereinsgebäude die alljährliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand und den Vereinsvorsitzenden H. Kleeberg stellte sich den 36 anwesenden Mitgliedern. Behandelt wurden unter anderem die Tagesordnungspunkte „Jahresbericht 2015“ und „Ausblick auf das Jahr 2016“. Zunächst stellte man allgemein fest, dass der Verein derzeit 223 Mitglieder zählt, davon 120 Jugendliche. Damit dürfte man im Landkreis zu den mitgliedstärksten Vereinen im Jugendbereich gehören. Nach weiteren kurzen einleitenden Worten übergab H. Kleeberg das Wort an die anwesenden Übungsleiter und Trainer der verschiedenen Teams. Fast in allen Altersklassen sowie bei den Erwachsenenmannschaften konnte ein positives Fazit gezogen werden. Einzig allein die A-Jugend stellte einen Wehrmutstropfen dar. Sie wurde zur Winterpause der Saison 2015/16 zurückgezogen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Unter anderem wurden unserer HSV fünf Spieler, welche vom NFV Gelb Weiß Görlitz 09 zu Saisonbeginn zu unserem Verein wechseln wollten, gesperrt. Als Ablösesumme rief der Landesligist pro Spieler eine utopische Summe von 1000,00 Euro auf. Diese konnte und wollte unsere HSV nicht bezahlen. Somit war der Kader schlussendlich zu klein und die Belastung der aufrückenden B-Jugendlichen zu hoch um die Mannschaft aufrecht zu erhalten. Nichtsdestotrotz haben es zwei weitere Spieler aus dieser A-Jugend mittlerweile in den erweiterten Kader der ersten Männermannschaft geschafft. Anschließend an die Plädoyers gab es wieder positive Nachrichten zu vermelden. Es ging um den finanziellen Jahresbericht des Vorstandes. Der Verein steht gesund dar und konnte seine Verbindlichkeiten weiter senken, sodass in Zukunft sogar ein Meilenstein für den Verein in Sachen Infrastruktur gelegt werden könne. Dazu später mehr. Für die Vorstellung des Jahresberichtes erhielt der Vorstand Applaus der anwesenden Mitglieder. Damit war der Punkt Jahresbericht 2015 abgeschlossen und es ging weiter im Text, der Ausblick auf das Jahr 2016. Es steht mal wieder ein Kraftakt auf dem Programm. Wie vorhin angedeutet steht ein Meilenstein auf dem Programm. Wer unsere HSV schon einige Jahre begleitet, der kann sich sicher an einen topgepflegten Platz, um nicht zu sagen Teppich, erinnern. Der „neue“ Platz wurde allerdings in den letzten Jahren von Jahr zu Jahr schlechter. Das lag zum einen am fehlenden Geld und unzureichenden technischen Bedingungen, den Platz über den Sommer zu bewässern als auch an einer etwas zu hohen Belastung des Platzes. Seit dieser Saison ist der Tiefpunkt erreicht. Der Platz ist eine bessere Wiese, es gibt sogar Mannschaften, die lieber auf dem „alten“ Platz spielen wollen. Dieser Zustand wurde vom Vorstand erkannt und soll geändert werden. Der Verein plant eine umfangreiche Sanierung des Holtendorfer Grüns. Dazu stellte der Vorstand einen Fördermittelantrag. Sollte dieser positiv beschieden werden, sollten sich auf lange Sicht die Probleme vollständig gelöst haben. Der Plan sieht einen Brunnenbau, eine Beregnungsanlage und eine Sanierung der Grasnarbe vor. Was wird 2016 sonst noch wichtig? Natürlich wird es das alljährliche Hexenbrennen zum 30.04.2016 auf dem Holtendorfer Sportplatz geben. Außerdem findet nun schon zum zweiten Mal das Real Madrid Fußball Camp in Holtendorf statt. Vom 27.06-01.07.2016 können Kinder von 7 bis 14 Jahren unter der Leitung von ausgebildeten Trainern mit offiziellen Fußballlizenzen trainieren und Spaß am Fußball haben. Den Besten bietet sich sogar die Chance von den Trainern gesichtet zu werden. Das große Highlight des Jahres findet am Wochenende vom 12.08-14.08.2016 statt. Unsere HSV feiert dieses Jahr ihren sechzigsten Geburtstag. Die Planungen für dieses Event laufen auf Hochtouren. Sobald hier Nägel mit Köpfen gemacht werden, erfahrt ihr es hier auf der Homepage. Natürlich wurden auch Probleme angesprochen, schließlich ist eine Mitgliederversammlung auch genau dafür dar. Einerseits wird informiert, andererseits kritisch hinterfragt. Unsere HSV kann dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt ihr Schiedsrichtersoll nicht erfüllen und muss deshalb eine Strafe an den Verband zahlen. Diesem Umstand soll schnellsten entgegengewirkt werden. Deshalb hiermit unsere Bitte: Wenn ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der sich für eine KARRIERE ALS SCHIEDSRICHTER interessiert, dann soll er sich bitte schnellstens bei unserem Verein melden. Sicherlich ist die Sache mit Pflichten verbunden, da die Schiedsrichtertätigkeit am Wochenende zumeist ausgeübt werden müsste. Allerdings bietet das Schiedsrichtersein auch Vorteile. So erhält man je nach Liga in der man pfeifen darf einen Obolus. Außerdem ist es möglich, mit einem gültigen Schiedsrichterausweis in Profistadien erleichterten Zugang zu erhalten. Ein weiteres Problem, welches wohl jeder Verein kennt ist die Betreuung der Jugendmannschaften. Kurzum auch in unserem Verein suchen wir weiterhin TRAINER und BETREUER für die JUGENDMANNSCHAFTEN. Wenn Sie sich eine solche Tätigkeit in unserem Verein vorstellen können, wenden Sie sich ebenso schnellstmöglich an unseren Vorstand. Am Ende schloss Vereinsvorsitzender H. Kleeberg die Mitgliederversammlung mit einem positiven Fazit. Der Verein sei auf einem sehr guten Weg und gesund, nichtsdestotrotz sollte es uns in den nächsten Jahren vermehrt gelingen die Durchlässigkeit zwischen der starken Jugendarbeit unseres Vereins zu den Männermannschaften zu gewährleisten, appellierte er.   -dm-

Author: Autor

Share This Post On