Im Rahmen der Sächsischen Mitmach-Fonds suchte der Freistaat Sachsen Ideen, die den Strukturwandel in den Braunkohleregionen Lausitz und Mitteldeutschland positiv gestalten.

Die Holtendorfer Spielevereinigung e.V. hat sich mit ihrer Projektidee zum Thema „Schiedsrichter – ohne uns spielt sich nichts ab!beworben und gewonnen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

 Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

 Jedes Wochenende stehen die jungen Schiedsrichter unseres Vereins auf den Fußballplätzen der Region und sorgen dafür, dass alle Fußballer*innen - von den Kleinsten, den Bambinis bis hin zu den Senioren - ihrem Hobby nachgehen können. Sie gehören als wichtiger Teil genauso zu einem Fußballspiel wie die Spieler, Trainer und Zuschauer. Nichtsdestotrotz sind sie leider auch regelmäßig Zielscheibe von persönlichen Beleidigungen und Beschimpfungen. Es wird immer schwieriger, junge Leute dafür zu motivieren.

 In unserem Verein üben derzeit sieben junge Schiedsrichter dieses Hobby aus. Außerdem spielen insgesamt 209 Spieler in 7 verschiedenen Altersklassen unseres Vereins.

 Wie auch die Mannschaften ihre Trikotsätze haben, benötigen unsere Schieris die entsprechende Schiedsrichterbekleidung. Diese lässt sich jedoch, nicht wie bei den Mannschaften, über Trikotsponsoring finanzieren, sondern muss vom Verein über Eigenmittel gezahlt werden.

Den Schiedsrichtern soll durch die Ausstattung mit neuer Bekleidung genauso viel Respekt und Achtung zum Ausdruck gebracht werden wie den Fußballspielern, die sonst immer im Mittelpunkt stehen. Durch die Übergabe neuer Trikots, Hosen und Stutzen – welche von dem Preisgeld angeschafft wurden - soll dies allen Beteiligten verdeutlicht werden.

 

 

 

 

 

Bild:

 

Durch den Vorstand der Holtendorfer Spielevereinigung e.V wurde an vier unserer Schiedsrichter, stellvertretend für alle aktiven Schieris, die neuen Trikos übereicht.