Zu einem letztlich ungefährdeten 4:2-Sieg kam der Holtendorfer SV gegen die Reservemannschaft des FSV Oderwitz. Beide Teams lieferten sich ein bewegtes Duell, das aber nicht frei von individuellen Fehlern war. Schon in der sechsten Minute führte ein verunglückter Rückpass eines Oderwitzers zum 1:0 durch Rocco Klug, der sich den Ball erlief und ihn über Gästeschlussmann Hendrik Liersch ins Netz hob. Danach hatten die Gastgeber weitere gute Tormöglichkeiten. Zwei Minuten später parierte der Gästetorwart einen Kopfball von Christopher Thiel, anschließend traf Christoph Gabriel an die Querlatte (10.). Nach Freistoß von Tony Hildebrand kratzte FSV-Torwart Liersch einen guten Kopfball von Thiel noch aus dem Dreiangel (18.) und zeigte anschließend eine tolle Parade beim Schuß von Richard Adam (27.). Im Gegenzug erspielten sich die Gäste ihre erste Torchance, der Schuß von Sören Marschner ging aber deutlich über den Querbalken. Pech hatte HSV-Libero Mathias Nitsche, dessen Kopfstoß nach Eckball von Thiel an den Torpfosten ging (30.). Bereits sechs Minuten später erkämpfte sich der fleißige Thiel den Ball und schoß nach Doppelpaß mit Klug zum 2:0 ein, und nach einer schönen Kombination von Hildebrand über Klug schoß Adam knapp über das Oderwitzer Gehäuse.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste die Großchance zur Resultatsverkürzung, aber der HSV-Keeper hatte den Winkel klug verkürzt und so schoss Andreas Rudolph am Holtendorfer Kasten vorbei. Im Gegenzug folgte die kalte Dusche für die Oderwitzer, denn Falco Günzel gelang mit straffem Schuss aus Nahdistanz das 3:0 (55.). Es folgten weitere gelungene Spielzüge der Gastgeber, die beim Abschluss jedoch abgeblockt wurden. Ein Zuspiel von Arne Zenner brachte Klug in gute Position, der Gästetorsteher lenkte den Ball aber noch mit den Fingerspitzen zur Ecke (68.). Den folgenden Kopfball von Nitsche parierte der FSV-Schlussmann. Die nächste Torchance nach Flanke von Thiel hatte Klug, doch der Schuss ging über den Querbalken (72.). Ein Querschläger in der 74. Minute führte dann wie aus heiterem Himmel zum 3:1 durch Marschner, der den HSV-Schlussmann unhaltbar überlupfte. Drei Minuten später hätte Toni Jungnickel den Anschlusstreffer schaffen können, doch er schoss freistehend am Kasten vorbei. Als Gabriel nach Flanke des eingewechselten Christoph Hirsch mit einem tollem Kopfball ins lange Eck das 4:1 gelang, schien dies die endgültige Entscheidung zu sein, aber nach unnötigem Rückspiel aus der Holtendorfer Abwehr gelang den sich nie aufgebenden Gästen durch Miroslav Hauer eine erneute Resultatskosmetik. (cr)

Aufstellung:

Lars Karsubke - Sebastian Malth, Richard Adam (ab 61. Robert Scheffler), Arne Zenner,
Mathias Nitsche, Falco Günzel, Philipp Roloff, Christopher Thiel (ab 71. Christoph Hirsch),
Christoph Gabriel, Tony Hildebrand (ab 81. Felix Scholz), Rocco Klug
1

Volksversand - Meine Online Apotheke


Günstig - Schnell - Kompetent

 
1

Preuß - Gesunde Schuhe


Schuhe nach Maß für jede Wetterlage.
 
1

NetCommunity - IT Lösungen


Partner für alle IT- und Kommunikation

 
1

SaxNetCom


Schnelles Internet im Landkreis Görlitz.

 
1

IBOS - Ingenieurbüro


Ingenieurbüro IBOS aus Görlitz.