Angstgegner in der Nachspielzeit verdient besiegt.

Mit einem Sieg gegen den Angstgegner SV Neueibau am letzten Spieltag der Hinrunde verabschiedet sich unsere Mannschaft versöhnlich in die Winterpause bzw. Hallensaison.

Die erste Torchance hatten zwar die Gäste durch Pascal Paul, doch er schoss am Tor vorbei (12.). Auf der gegenüberliegenden Seite machte es Rocco Klug anschließend nicht besser (20.) und zehn Minuten später lenkte der Neueibauer Torwart Daniel Schubert einen Freistoß von Robert Scheffler zur Ecke. Im Gegenzug hatten die Gastgeber nach einem Schuss von Henry Wegner brenzlige Situationen zu überstehen, danach traf Tobias Makosch an den Pfosten des Neueibauer Kastens (35.). Nach einem Kopfball von Swen Fehlauer über den HSV-Kasten (37.) und einem Distanzschuss von Steffen Troll (40.) schafften die Gastgeber doch noch vor der Halbzeitpause das Führungstor nach schöner Einzelaktion von Christoph Gabriel. Der erkämpfte sich den Ball von Andreas Kern und überwand auch den Neueibauer Keeper zum 1:0 für Holtendorf (42.).

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit wollen die Holtendorfer einen schnellen zweiten Treffer, was aber nicht gelang. So parierte SVN-Torwart Schubert einen Heber von Makosch (48.), eine Minute später traf Sebastian Föhlisch per Distanzschuß nur an die Querlatte. In der 53. Minute machte der Neueibauer Kern seine Schlappe aus der ersten Halbzeit wieder wett und erzielte nach Flanke von Max Förster mit unhaltbarem Schuss unter den Querbalken den Ausgleich. Zwei Minuten später hätten die Gäste das Spiel fast gedreht, als Paul allein auf das Holtendorfer Gehäuse zulief, doch er schoss am Tor vorbei. Das schien aber der Weckruf für die Gastgeber zu sein, die sich zwar im Angriff weiter schwer taten, aber wenigstens keine Torchancen des Gegners mehr zuließen. Nach einer Stunde parierte der SVN-Torwart nach Flanke von Klug einen Kopfball von Makosch und ein Freistoß von Föhlisch verfehlte knapp den Neueibauer Kasten (76.). Kurz vor Schluss hatten die Gäste Glück, dass ein abgefälschter Schuss von Makosch noch von Keeper Schubert aufgenommen werden konnte (85.) und drei Minuten später schoss Klug unter Bedrängnis am Tor vorbei. In der Nachspielzeit verloren die tapfer um den einen Punkt kämpfenden Gäste dann doch noch die Partie. Nachdem ein Heber von Makosch wieder nur am Gebälk endete, war Klug zur Stelle und versenkte den abprallenden Ball mit sicherem Schuss im Netz (90.+1).

In der Kabine war die Stimmung nach dem späten Treffer außerordentlich gut. Die Hinrunde beendet die Elf trotz zahlreicher personeller Ausfälle mal wieder auf Platz fünf. So skandierte die Mannschaft in der Kabine etwas ironisch „einmal Fünfter, immer Fünfter, hey hey“. Jetzt folgt die Hallensaison und damit am 15.12.2018 die Vorrunde der HKM in der Görlitzer Jahnsporthalle

Aufstellung: Oliver Haase - Sebastian Malth, Eric Langner, Arne Zenner (ab 55. Felix Scholz), Philipp Roloff, Falco Günzel, Sebastian Föhlisch, Tobias Makosch, Rocco Klug, Christoph Gabriel (ab 75. Denny Müller), Robert Scheffler

Tore:  1:0 Christoph Gabriel (42.), 1:1 Andreas Kern (53.), 2:1 Rocco Klug (90.+1)

Schiedsrichter: Sebastian Winkler

Zuschauer: 60

(cr)/(dm)

1

Volksversand - Meine Online Apotheke


Günstig - Schnell - Kompetent

 
1

IBOS - Ingenieurbüro


Ingenieurbüro IBOS aus Görlitz.

 
1

NetCommunity - IT Lösungen


Partner für alle IT- und Kommunikation

 
1

Preuß - Gesunde Schuhe


Schuhe nach Maß für jede Wetterlage.
 
1

SaxNetCom


Schnelles Internet im Landkreis Görlitz.